Unser Projekt

Unser Projekt

Sun in the Age befasst sich mit dem Phänomen der Einsamkeit und sozialen Isolation älterer Menschen. Während der Pandemie wurde dieses Problem immer deutlicher, da viele ältere Menschen monatelang keine grundlegenden menschlichen Kontakte hatten und mit der Angst vor dem Tod konfrontiert waren.

Sun in the Age bietet praktische, kostengünstige und hochwirksame Werkzeuge für Pädagog*innen, um Zugang zu Selbsterkenntnis und Selbstwahrnehmung zu erhalten und ihre Arbeitsleistung zu verbessern. Fachkräfte lernen, wie sie ihre psychische Gesundheit und ihre Fähigkeit durch achtsames Atmen und andere Techniken verbessern können, indem sie innere Fähigkeiten wie fokussierte Konzentration, Gelassenheit, Kreativität, Mitgefühl und bedingungslose Liebe entdecken und entwickeln. Sie werden auch befähigt, älteren Menschen durch diese Techniken zu mehr Wohlbefinden zu verhelfen.

Das Hauptziel: Anwendung der REMIND-Praktiken (Entspannung, Meditation, Achtsamkeit), um die Kompetenzen und das psychophysische Wohlbefinden von Pädagog*innen und Sozialarbeiter*innen sowie die Lebensqualität älterer Menschen deutlich zu verbessern.

Objectives

  • Sozial-, Bildungs- und Gesundheitspersonal, das mit älteren Menschen arbeitet, mit wichtigen neuen Werkzeugen zur Stressbewältigung unter Verwendung ganzheitlicher Ansätze, einschließlich REMIND-Techniken, auszustatten.

  • Pädagog*innen beizubringen, wie sie REMIND-Techniken anwenden können, um ihr eigenes psychophysisches Wohlbefinden zu verbessern.

  • Ihr Wissen über die Ressourcen, die älteren Menschen zur Verfügung stehen, zu erweitern und sie durch den Einsatz von REMIND-Techniken zu stärken.

  • Älteren Menschen die Möglichkeit zu geben, Lebenskompetenzen zu erlernen, ihre Widerstandsfähigkeit zu stärken, ihr emotionales Management zu verbessern, Stress und Ängste, die durch die COVID-19-Pandemie verursacht werden, zu reduzieren, ihre kognitiven Funktionen aufrechtzuerhalten und die EINSAMKEIT in eine GOLDENE CHANCE zu verwandeln.

  • Stärkung der Vernetzungsmöglichkeiten zwischen den am Projekt beteiligten Organisationen, insbesondere im Hinblick auf ganzheitliche Ansätze zum Wohlbefinden, die Achtsamkeit einschließen.

Zielgruppen

DIREKTE ZIELGRUPPEN:

  • Pädagogische Fachkräfte wie Sozial-, Bildungs- und Gesundheitspersonal sowie Assistenten und Betreuer, die mit älteren Erwachsenen in Wohnheimen, Bürgerzentren, Bildungszentren, Privathaushalten und anderen Einrichtungen arbeiten.
  • Erwachsene im Alter zwischen 40 und 65 Jahren, mit besonderem Augenmerk auf ältere Erwachsene.

Die INDIREKTE Zielgruppe setzt sich zusammen aus:

  • Öffentlichen und privaten Einrichtungen (auf lokaler, nationaler und internationaler Ebene).
  • Lokale Volkshochschulen, Gesundheitseinrichtungen, Pädagog*innen und Mitglieder der Zivilgesellschaft.
  •  
Skip to content